English (United Kingdom)Deutsch (DE-CH-AT)Hungarian (formal)

 Jagd in Ungarn


Geografische Lage
Ungarn liegt in Ost-Mittel Europa, vom östlichen Ende der Alpen bis zu den Karpaten in dem Mittel-Donaubecken.

Geografische Koordinaten
Zwischen nordischem Breitengrad 45ş 48’ und 43ş 35’, östlicher Länge 16ş 5’ und 22ş 58’. Eine typisch kontinentale Lage.

Geografische Regionen
Westliches Randgebiet, die Kleine Tiefebene (Kis-Alföld), Transdanubisches   Mittelgebirge (Dunántúli-középhegység), Transdanubisches Hügelland (Dunántúli-dombság), Hauptstadt und Umgebung, Nördliche Mittelgebirge (Északi-középhegység), Tiefebene

Jagdbare Wildarten

 
Hochwild:
Rotwild, Damwild, Rehwild, Muffelwild, Schwarzwild.


Niederwild:  
Feldhase, Wildkaninchen, Fasan, Feldhuhn, Wasserwild,
Waldschnepfe, Taube, Fuchs und andere kleine Raubtiere.

 

  Kacsa   Fácán

Rotwild (Cervus Elaphus Hippelaphus)
Das Rotwild ist auffindbar in ganz Transdanubien, in den nördlichen Mittelgebirgen und in den meisten Wäldern der Tiefebene. Die besten Rotwild Populationen befinden sich in Süd-Transdanubien, Komitat Zala, Somogy, Tolna und Baranya. Das Körpergewicht des Rothirsches liegt zwischen 150 und 300 Kg, des Alttieres zwischen 100 und 150 Kg.
Das ungarische Rotwild belegt, dank seiner ausgezeichneten genetischen Gegebenheiten und des großzügigen Lebensraums, einen ganz hervorragenden Platz auf der Rothirsch Trophäen Weltrangliste, wo 11 ungarische Hirsche unter den ersten 20 Plätzen zu finden sind.

Rothirsch Trophäen Weltrangliste

Nr. Jahr Ort Trophäe /Kg IP

Gimszarvas
3.
1986
Karapancsa 14,50
271,00

6. 1981 Pusztakovácsi 14,00 269,89

7. 2001 Lábod 15,35 265,67

8. 2002 Vörösalma 13,20 263,88

9. 2000 Kerecsen 13,28 263,30

12. 1992 Szentpéterfölde 14,70 261,29

15. 1985 Hahót 16,40 260,07

16. 1992 Noszlop 11,68 260,02

17. 1989 Bajcsa 14,75 257,88

18. 1981 Nagykanizsa 11,75 257,15

19. 1982 Bezeréd 12,95 256,97

  Internationale Bewertung
170,00-189,99    Bronze- Medaille
190,00-209,99    Silber- Medaille
über  210,00     Gold-Medaille

Jagdsaison des Rotwildes
- Kronenhirsch:                   01. September - 31. Oktober
- Abschusshirsch:                01. September - 31. Januar
- Alttier, Schmaltier, Kalb:  01. September - Ende Februar

Rotwild Jagdarten
- Hochsitz, Pirsch (von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang)


Über die Trophäe
Das Geweih wird 24 Stunden nach dem Abkochen mit ganzem Schädel gewogen. Die Bewertung der Trophäen findet durch die kompetente Trophäen -Bewertungskommission statt. Falls Sie Ihre Trophäe nicht abgekocht, sondern ausstopfen lassen möchten, müssen Sie dies vor der Jagd, aber spätestens direkt nach dem Erlegen, dem Berufsjäger mitteilen.
Obwohl bei der Suche des anschweißenden Wildes ausgebildete Schweißhunde zur Verfügung stehen, kann es passieren, dass das Wild nicht zur Strecke gebracht werden kann. In diesem Fall muss 50% der Abschussgebühr, des vom Berufsjäger geschätzten Trophäengewichtes ausgezahlt werden.  
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den von Ihnen ausgewählten Jagdreiseveranstalter!

Damwild (Cervus dama)
Die stärksten Populationen des ungarischen Damwildes sind im  Komitat Somogy (Lábod und Umgebung), Tolna (Gyulaj und Tamási), Pest (Pustavacs), Békés (Gyula und Umgebung) und im Komitat Szabolcs-Szatmár (der zweifache Edmond Blanc Preis Gewinner: Guth Jagdrevier) zu finden.  
Das Körpergewicht des Schauflers liegt zwischen 50 und 130 Kg, des Alttieres zwischen 25 und 50 Kg. Das die ungarische Damwild Population einzigartig ist, spiegelt sich auch in der Trophäen Weltrangliste wieder.

Damhirsch Trophäen Weltrangliste

Nr. Jahr Ort Trophäe/kg IP

Dámbika
1. 2002 Guth 5,00 237,63

2. 1991 Guth 5,80 233,11

6. 2001 Szakcs 4,95 223,19

7. 1972 Gyulaj 4,44 220,31

8. 2004 Budakeszi 4,40 220,21

9. 1976 Gyulaj 4,25 219,64

10 1993 Guth 4,75 219,41

13. 1978 Gyulaj 4,10 217,32

14. 1970 Gyulaj 5,51 217,25

15. 1973 Gyulaj 4,90 216,99

16. 2002 Újpetre 4,51  216,96

17. 2001 Szakcs 5,17  216,22

 Internationale Bewertung
160,00-169,99    Bronze-Medaille
170,00-179,99    Silber- Medaille
über 180,00     Gold-Medaille

Jagdsaison des Damwildes
- Damhirsch: 01. Oktober - 31. Dezember
- Abschusshirsch: 01. Oktober - 31. Januar
- Alttier, Schmaltier, Kalb: 01. Oktober - Ende Februar

Damwild Jagdarten
- Hochsitz, Pirsch (von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang)

Über die Trophäe
Das Geweih wird 24 Stunden nach dem Abkochen mit ganzem Schädel gewogen. Die Bewertung der Trophäen findet durch die kompetente Trophäen -Bewertungskommission statt. Falls Sie Ihre Trophäe nicht abgekocht, sondern ausstopfen lassen möchten, müssen Sie dies vor der Jagd, aber spätestens direkt nach dem Erlegen, dem Berufsjäger mitteilen.
Obwohl bei der Suche des anschweißenden Wildes ausgebildete Schweißhunde zur Verfügung stehen, kann es passieren, dass das Wild nicht zur Strecke gebracht werden kann. In diesem Fall muss 50% der Abschussgebühr, des vom Berufsjäger geschätzten Trophäengewichtes ausgezahlt werden.  
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den von Ihnen ausgewählten Jagdreiseveranstalter!

Rehwild (Capreolus capreolus)
Das Rehwild ist in ganz Ungarn weit verbreitet. Die besten Rehböcke, mit ausgezeichneter Trophäe, sind meistens in der Tiefebene und deren Hochwassergelände aufzufinden. Das Körpergewicht des Rehbockes liegt zwischen 25 und 30 Kg, der Ricke zwischen 12 und 20 Kg.  Die Trophäen Weltrangliste spricht für sich:


Rehbock Trophäen Weltrangliste

Nr. Jahr Ort Trófea/gr IP

Dámbika
2. 1975 Jászkiskér 770,00 231,53

3. 1993 Adádszalók 769 230,75

4. 1965 Martonvásár 766,50 228,68

6. 2004 Napkor 810,00 214,65

7. 1988 Tarnaméra 750,50 212,64

10. 2000 Árpádhalom 682,00 208,13

11. 2002 Földeák 735,00 207,80

12. 2005 Napkor 736,00 205,92

14. 2005 Martfű 776,00 202,92

15. 1975 Kisköre 792,00 201,92






   
             
 Internationale Bewertung
105,00-114,99    Bronze-Medaille
115,00-129,99    Silber-Medaille
über 130,00     Gold-Medaille

Jagdsaison des Rehwildes
- Rehbock:        15. April - 30. September
- Ricke, Kitz:    01. Oktober – Ende Februar

Rehwild Jagdarten

- Hochsitz, Pirsch, mit Pirschwagen (von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang)

- Ab Ende Juli bis Mitte August, in der Blattzeit-Lockjagd

 Über die Trophäe

Das Gehörn wird 24 Stunden nach dem Abkochen mit ganzem Schädel gewogen. Die Bewertung der Trophäen findet durch die kompetente Trophäen -Bewertungskommission statt. Falls Sie Ihre Trophäe nicht abgekocht, sondern ausstopfen lassen möchten, müssen Sie dies vor der Jagd, aber spätestens direkt nach dem Erlegen, dem Berufsjäger mitteilen.

Obwohl bei der Suche des anschweißenden Wildes ausgebildete Schweißhunde zur Verfügung stehen, kann es passieren, dass das Wild nicht zur Strecke gebracht werden kann. In diesem Fall muss 50% der Abschussgebühr, des vom Berufsjäger geschätzten Trophäengewichtes ausgezahlt werden.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den von Ihnen ausgewählten Jagdreiseveranstalter!

 

Muffelwild (Ovis musimon)
Das Muffelwild in Ungarn, ist meistens im Bergland, vorwiegend im nördlichen und transdanubischen Mittelgebirge aufzufinden. Das Körpergewicht des Muffelwidders liegt zwischen 40 und 45 Kg, des Schafes zwischen 30 und 35 Kg.  Die Trophäen Qualität der ungarischen Muffelwidder ist zwar nicht so ausgezeichnet wie bei dem Rot-, Dam- und Rehwild, trotzdem - eine Bergjagd auf Muffelwild im Winter wird zu einem unvergesslichen Erlebnis.

Muffelwidder Trophäen Weltrangliste

Nr. Jahr Ort Trófea/cm IP

Muflon
13. 2004 Bajna 97,95 240,75

33. 2001 Vásárosnamény 103,30 234,70

40. 1986 Telki 103,30 233,80

48. 2005 Bajna 96,00 232,60






   





   
  Internationale Bewertung
185,00-194,99    Bronze-Medaille
195,00-204,99    Silber-Medaille
über 205,00     Gold-Medaille

Jagdsaison des Muffelwildes
- Muffelwidder:   01. September - Ende Februar
- Schaf, Lamm:  01. September – Ende Februar

Muffelwild Jagdarten
- Pirsch, Hochsitz (von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang)


Über die Trophäe
Die Bewertung der Trophäen findet durch die kompetente Trophäen -Bewertungskommission statt. Falls Sie Ihre Trophäe nicht abgekocht, sondern ausstopfen lassen möchten, müssen Sie dies vor der Jagd, aber spätestens direkt nach dem Erlegen, dem Berufsjäger mitteilen.
Obwohl bei der Suche des anschweißenden Wildes ausgebildete Schweißhunde zur Verfügung stehen, kann es passieren, dass das Wild nicht zur Strecke gebracht werden kann. In diesem Fall muss 50% der Abschussgebühr, des vom Berufsjäger geschätzten Trophäengewichtes ausgezahlt werden.  
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den von Ihnen ausgewählten Jagdreiseveranstalter!


Schwarzwild (Sus scrofa)
Das Schwarzwild ist in ganz Ungarn sehr verbreitet. Das Körpergewicht des Keilers liegt zwischen 80 und 200 Kg, der Bache zwischen 50 und 160 Kg.
Die Gatterjagd wird in Ungarn immer beliebter. In diesen Gattern, können die Jagdgäste sogar die tägliche Strecke von 50 bis 100 Wildschweine erreichen. Die Treibjagd auf Schwarzwild ist vielleicht die aufregendste Jagdweise.    


Keiler Trophäen Weltrangliste

Nr. Jahr Ort Trófea/cm IP
                 
Vadkan
1. 2003 Budakeszi 27,55 162,85
                 
4. 2000 Budakeszi 25,50 154,80
                 
12. 1995 Szin 28,15 144,90
                 
33. 2004 Hőgyész 25,50 140,85
                 
36. 1999 Nádasladány 24,65
140,30
                 
44. 2002 Budakeszi 21,50 139,55
                 





                     





                     
  Internationale Bewertung
110,00-114,99    Bronze-Medaille
115,00-119,99    Silber-Medaille
über 120,00     Gold-Medaille

Jagdsaison des Schwarzwildes
- Keiler:ganzjährig
- Bache, Überläufer, Frischling: ganzjährig
(Ausnahme : Bei der Bache, vor und nach der Abferkel- Schonzeit)

Schwarzwild Jagdarten
Einzeljagd: Hochsitz, Pirsch
Gesellschaftsjagd: Treibjagd, Riegeljagd (im Winter)


Über die Trophäe
Die Bewertung der Trophäen findet durch die kompetente Trophäen -Bewertungskommission statt. Falls Sie Ihre Trophäe nicht abgekocht, sondern ausstopfen lassen möchten, müssen Sie dies vor der Jagd, aber spätestens direkt nach dem Erlegen, dem Berufsjäger mitteilen.
Obwohl bei der Suche des anschweißenden Wildes ausgebildete Schweißhunde zur Verfügung stehen, kann es passieren, dass das Wild nicht zur Strecke gebracht werden kann. In diesem Fall muss 50% der Abschussgebühr, des vom Berufsjäger geschätzten Trophäengewichtes ausgezahlt werden.  
Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an den von Ihnen ausgewählten Jagdreiseveranstalter!